::: Freiwillige Feuerwehr Kirchbach :::

Begehung, Personenrettung Atemschutz, HLF3

Die Monatsübung Mai wurde von Übungsleiter Helmut Krautwaschl-Stolzer sehr breit und umfangreich aufgesetzt.
Zunächst wurde unter seiner Führung das Altstoffsammelzentrum in Kirchbach besichtigt. Dabei wurde vor allem auf die speziellen Gefahren eingegangen, die unweigerlich bei dieser Art von Betriebsgelände vorhanden sind.
Danach war in der angrenzenden Skater-Halle ein Atemschutztrupp unter der Führung von Atemschutzwart Michael Hammer gefordert: Es galt, unter schwerem Atemschutz eine vermisste Person in dem unübersichtlichen Bauwerk zu lokalisieren und zu retten. Dabei zeigten unsere neuen Atemschutzgeräte mit integriertem Maskenfunk wieder ihre Stärke, da der Trupp untereinander und nach außen zum Gruppenkommandanten uneingeschränkt kommunizieren kann.
Abschließend wurde unter der Leitung von BM Gottfried Hermann das Wissen rund um die Einbaupumpe unseres HLF3 aufgefrischt und erweitert.
HBI Manuel Pucher dankte abschließend für die Übungsteilnahme und entließ die Teilnehmer zur Kameradschaftspflege ins Feuerwehrhaus.

Bericht: LM d.V. Wolfgang Feierer
Fotos: HBM Herbert Maier

Menü schließen