::: Freiwillige Feuerwehr Kirchbach :::

Zweifacher Einsatz für die Feuerwehr Kirchbach:

Zunächst wurden wir in den frühen Morgenstunden mittels Sirene von der Landesleitstelle alarmiert: Verunfallte Person hinter verschlossener Tür.
Eine ältere Dame war in Ihrem Haus gestürzt und konnte sich nicht mehr alleine helfen. Zum Glück konnte sie über ein Notfall-Armband das Rote Kreuz verständigen, welches allerdings eine verschlossene Eingangstür vorfand. Diese wurde nach unserem Eintreffen geöffnet und so den Sanitätern der Zutritt ermöglicht.
Nach einer kleinen technischen Unterstützung  rückten wir gegen 5 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Am Nachmittag dann wurden wir mittels stillem Alarm zu ein Tierrettung gerufen. Ein Igel war – wohl auf der beginnenden Suche nach einem Winterquartier – in einen Schacht gestürzt und ist in weiterer Folge tief in das Kanalisationsrohr vorgedrungen. Erst nach etwa einer Stunde und eigentlich ohne Hoffnung auf eine Bergung gelang es, das Tier aus dem Schacht zu befreien. Es wurde zur Erholung mit Milch und Futter versorgt und gegen Abend erreichte uns die gute Nachricht, dass sich der stachelige Geselle bereits wieder in freier Wildbahn aufhält. 

Bericht: LM d.V. Wolfgang Feierer
Fotos: Maria Pucher

Menü schließen