::: Freiwillige Feuerwehr Kirchbach :::

Ein umfassendes Übungsszenario…

…wurde unter der Aufsicht und Ausarbeitung der beiden Übungsleiter Helmut Hirz und Philipp Sattler für diese Übung erstellt. Zunächst war ein Atemschutztrupp gefordert, eine vermisste Person im verrauchten Dachgeschoss zu lokalisieren und mittels Crash-Rettung nach unten zu bringen. In Szenario 2 galt es, eine unter einer schweren Last eingeklemmte Person mittels pneumatischem Hebekissen zu befreien und abschließend in Szenario 3 eine verletzte Person hinter einer verschlossenen Türe zu retten. Beteiligt waren an dieser Übung neben den Kameradinnen und Kameraden der FF Kirchbach auch das Rote Kreuz Kirchbach, welches die Versorgung und Betreuung der Verletzten übernahm. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Teilnahme an der Übung und die ausgezeichnete Zusammenarbeit unserer Organisationen.  Ein Dank auch an unsere Jugendfeuerwehrmitglieder, welche sich als Verletztendarsteller an der Übung beteiligten.
Abschließend noch ein Dank und großes Lob an die beiden Verantwortlichen Philipp und Helmut für die tolle Übung und auch für das zur Verfügung stellen des Übungsobjektes sowie die abschließende Jause.

Bericht: Wolfgang Feierer
Fotos: René Patschok, Martina Auer

Menü schließen