::: Freiwillige Feuerwehr Kirchbach :::

Ausgebildete Menschenretter

Der Lehrgang für „Menschenrettung und Absturzsicherung“ zählt mit zu den anspruchsvollsten Kursen an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring. Während dieser 4-tägigen Ausbildung erlangen die Teilnehmer die Fähigkeit, mittels Seiltechniken Rettungsaufgaben in Höhen oder Tiefen durchzuführen. Knotenkunde, Seilgeländer, Leiterrettung, gesicherter Vorstieg und Schachtrettung lauten Teile des Ausbildungsinhaltes.
Bei Einsätzen „unter Erdniveau“, bei welchen oft keine atembare Luft vorhanden ist wie etwa in Silos oder Schächten, sind die Teilnehmer zusätzlich körperlich gefordert, da hier unter Einsatz von schwerem Atemschutzgerät
vorgegangen wird. Gerade die Themen Silo- oder Schachtrettung sind Einsatzbereiche, die eine Feuerwehr aus ländlicher Umgebung jederzeit treffen können. Hinzu kommen Einsätze im Katastrophenfall wie etwa Schnee oder durch Unwetter beschädigte Dächer, bei denen die Spezialisten der MRAS-Truppe gefordert sind. Umso erfreulicher ist es, dass aus der Feuerwehr Kirchbach mit Thomas Hermann, Florian Schaden und Wolfgang Feierer gleich drei Kameraden zeitgleich diese Ausbildung erfolgreich absolviert haben und so im Einsatzfall der Bevölkerung Hilfe leisten können.

Bericht: Redaktion
Fotos: FWZS Lebring, Thomas Hermann, Wolfgang Feierer

Menü schließen