Home

 


 

+++ nächste Übung: Dienstag 9. Oktober um 19:00 Uhr + Funkübung 7. Novmber um 19:30 Uhr +++ Kastanien und Sturm: Sonntag 7. Oktober +++ IMMER FÜR SIE IM EINSATZ - IHRE FREIWILLIGE FEUERWEHR KIRCHBACH +++

 


 

Im Jahre 1988 feierte die Feuerwehr Kirchbach das 100-jährige Gründungsfest. Die Chronik seit der Gründung 1888 wurde als Buch herausgebracht. Dieses wurde von Hugo Hermann, Hans Krameritsch, Ernst Radaschitz und Alois Stranzl zusammengestellt. 2018 feiert die Feuerwehr Ihr 130-jähriges Bestehen. Dieses Buch wurde von OLM d. F. Reinhold Pucher digitalisiert. Die digitale Ausgabe ist jetzt als Download im Format PDF, sowie Online zum lesen, verfügbar.

►digitale Ausgabe der Chronik aus dem Jahre 1988


21. September 1888 Ansuchen um Zulassung der Feuerwehr Kirchbach

Der 21. September 2018 ist für die Feuerwehr Kirchbach ein historischer. Vor genau 130 Jahren wurden Weichen zur Gründung der Feuerwehr Kirchbach gestellt.

Am 21.September 1888 wurde unter der Nummer 20713 bei der k. k. steiermärkischen Statthalterei der Statutenentwurf (in ihm heißt es unter anderem: „Der Zweck derselben ist ein geordnetes Zusammenwirken bei Feuergefahr zur Bekämpfung von Bränden, um Leben und Eigentum der Bewohner des Ortes und der Umgebung zu schützen") und das Ansuchen um Zulassung der Kirchbacher Feuerwehr eingereicht.Unterzeichnet sind die beiden Schriftstücke vom Obmann des „Gründungs-Comites" Dr. Franz Hugl und dem Schriftführer Hans Grabner.


Laternenmast gekappt

Zu einem spektakulären Verkehrsunfall wird die Feuerwehr Kirchbach am 20. September um 17:45 Uhr alarmiert. Auf der B73 in Zerlach kam ein PKW aus unbekannter Ursache von der Straße ab und prallte gegen einen Mast der Straßenbeleuchtung. Dieser wurde gekappt und noch einige Meter vom Fahrzeug mit geschleift. Der Unfalllenker blieb unverletzt. Zum Glück war zum Zeitpunkt des Unfalls niemand am Rad- und Gehweg unterwegs, so konnte schlimmeres verhindert werden.

Eingesetzt waren von der Feuerwehr HLF 3 und MTF mit 15 Mann, Polizei und ein First Responder vom Roten Kreuz. ► Kleine Zeitung Online

  


Bei Kamerad Klaus-Jürgen Pucher wird der Storch aufgestellt

Wieder war es soweit in der Familie Pucher gibt es wieder Nachwuchs. Diesmal gratulieren wir Klaus-Jürgen und seiner Frau Elfi zur Geburt ihres Sohnes Lukas Alexander standesgemäß. Dieses Ereignis war Anlass mit dem Aufstellen des Storches am 20. September zur Geburt zu gratulieren.

 


Wettkampfgruppe bei Bewerb in Frankreich dabei

„4ème championnat frontalier des concours traditionnels pour sapeurs-pompiers 2018“ lautete die Einladung, die unsere Wettkampfgruppe am 15. September nach Pulversheim in das französische Elsass führte. Bereits zum zweiten Mal nahm unsere Gruppe an diesen internationalen Grenzlandmeisterschaften teil. Insgesamt 85 Gruppen aus Frankreich, Deutschland, Luxemburg,  Südtirol und Österreich kämpften in den Wettbewerben um die Leistungsabzeichen  von Luxemburg, Saarland, Rheinland-Pfalz und Elsass sowie um den Sieg in den Disziplinen Bronze, Silber und Gold.

Am Donnerstag, den 13. September bestieg die Wettkampfgruppe in Graz das Flugzeug in Richtung Zürich, wo wir übernachteten, um am nächsten Tag mit dem Bus nach Mulhouse zu fahren. Nach dem Eintreffen in Mulhouse trafen wir zu unserer freudigen Überraschung den ehem. Bundes- bewerbsleiter OBR Josef „Blacky“ Schwarzmannseder, mit dem wir einige Stunden über Wettkämpfe  und Feuerwehrbelange geplaudert haben. Im Anschluss ging es zügig zu unserer Unterkunft in der Stadt Mulhouse und einer kleinen Stadtbesichtigung. Aufgrund unseres frühen Wettkampfstarts am Samstag legten unsere Trainer darauf wert, dass die gesamte Gruppe ehezeitig die Nachtruhe antrat.

Bereits am frühen Morgen des 15. September trat unsere Gruppe beim ersten Durchgang um Bronze Elsass an. Es folgten weitere 4 Wettbewerbsdurchgänge in Bronze und Silber. Die Gruppe war in einigen Disziplinen mehrmals am Start, damit jedes der 12 Gruppenmitglieder ein oder mehrere Abzeichen erhalten konnte.

Am Ende der 4. Grenzlandmeisterschaften erhielt die Gruppe Kirchbach die Abzeichen Elsass Bronze und Silber, Luxemburg Bronze und Saarland Silber. Der krönende Abschluss dieses Bewerbes war das Erringen des 3. Platzes in der Gesamtkategorie Silber B.

Teilnehmer der WK-Gruppe Kirchbach:

1. Reihe (v.l.n.r.): Helmut Hirz, Manuel Pucher, René Patschok, Markus Kaufmann, Martin Fröhlich, Robert Zach

2. Reihe (v.l.n.r.): Hannes Grassmugg, Philipp Sattler, Wolfgang Feierer, Erich Reicht, Michael Hammer, Raimund Stix

► zu den Bildern


Monatsübung September

Übungsannahme bei der Monatsübung im September war eine leblose Person im 1. Obergeschoß eines Hauses. Die Kameraden der FF Kirchbach bekamen von Übungsleiterin Martina Auer die Aufgabe, die Person mittels Korbtrage durch das Fenster über eine Leiter zu bergen. Als Übungsobjekt fungierte die Polizeiinspektion Kirchbach, und so konnte gleichzeitig auch die überdisziplinäre Kommunikation zwischen Feuerwehr und Polizei via Digitalfunk geübt werden. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Beamten der Polizeiinspektion Kirchbach für die tolle Zusammenarbeit und das zur Verfügung stellen des Übungsobjektes.
Am Ende der Übung führte Ausbildungsleiter HBM Herbert Maier noch eine Nachbesprechung und "Manöverkritik" durch, bevor sich alle zur wohlverdienten Abschlussjause einfanden.

  

  


JFM Fabio Stolzer absolviert Grundausbildung 1 mit Erfolg

Im Feuerwehrhaus Unterlabill fand am Freitag, den 7. September die Prüfung zur Grundausbildung 1 (GAB 1) statt. Diese Ausbildung ist für jeden, der in den Aktiven Dienst bei der Feuerwehr eintreten möchte, verpflichtend. Dabei wird theoretisches und praktisches Wissen für den Feuerwehrdienst vermittelt.

In Kirchbach, Ziprein und Unterlabill wurden die 8 Teilnehmer des Abschnittes 6 auf die Prüfung vorbereitet. Von der Feuerwehr Kirchbach nahm JFM Fabio Stolzer teil. Er absolvierte die Prüfung mit Erfolg. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung.

  

  



 

 

 

Technik und Design by